• Eva Parth dos Santos

3 Tipps, um Mädchen zu stärken inklusive praktischen Empfehlungen


Superheldin Mädchen

Jeder von uns hat seine eigene Antwort auf die Frage "warum wir Mädchen stärken sollten". In einem Blogbeitrag der UN Stiftung, nennt die Autorin fünf Gründe, warum es wichtig ist, Mädchen zu stärken. Sie gehen sogar so weit zu sagen, dass wir Mädchen erreichen müssen, um "die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung" zu erreichen.


Ich habe gerne grosse Ziele und glaube, dass wir alle die Welt verändern und zu einem besseren Ort machen können. Genauso wichtig ist es, mit den kleinen Dingen in unserer unmittelbaren Umgebung zu beginnen und dort Veränderungen anzustossen. Fangen wir also damit an, die Mädchen um uns herum zu stärken und ihnen zu ermöglichen, die beste Version ihrer selbst zu sein!


Hier sind drei Möglichkeiten zur Stärkung von Mädchen, die jeder von uns leicht in seinen Alltag integrieren kann:


1. Mädchen durch Sprache und Bücher stärken


Mädchen mit einem Bilderbuch

Sprache ist ein sehr mächtiges Werkzeug. Wir können Menschen nur mit Worten ein gutes oder schlechtes Gefühl vermitteln. Die Art und Weise, wie wir mit anderen sprechen, lehrt Kinder, wie sie andere Menschen behandeln sollen.

Und die Art und Weise, wie wir mit unseren Kindern sprechen, lässt sie wissen, was wir von ihnen denken und wie sie sich verhalten sollen. Ein Mädchen, dem ständig gesagt wird, dass es süss und schön ist, wird danach streben, genau das zu sein - und noch mehr davon. Ein Mädchen, das schreiend durch die Gegend rennt oder sich mit anderen Kindern streitet und dem man sagt, es solle nicht so laut sein, wird sich anpassen und versuchen, leiser zu sein.

Ein Mädchen, dem gesagt wird, dass es Krankenschwester, Lehrerin oder Zahnarztassistentin werden kann, wird diese Optionen bei der Berufswahl im Hinterkopf haben.


Vielleicht sagt ihr jetzt, dass ihr euren Mädchen solche Dinge nie sagt und dass sie ermutigt werden, das zu werden, was sie sein wollen.

Wann immer wir unseren Kindern ein Buch vorlesen, lernen sie aus den Geschichten, die wir ihnen vorlesen. Habt ihr jemals darauf geachtet, wie viele dieser Bücher stereotypische Verhaltensmuster aufzeigen?

​Märchen zeigen Mädchen, dass sie ohne den starken Prinzen nicht überleben können.

Versucht einmal, eine weibliche Superheldin oder eine Geschichte zu finden, die nicht die traditionellen Familienrollen zeigt, in denen die Mutter sich um die Kinder kümmert und der Vater den Großteil des Tages auf der Arbeit verbringt.


Bücherempfehlungen für selbstbewusste Mädchen:

  • Komal Singh, eine Google-Mitarbeiterin, Technologin, Rednerin und Autorin hat zwei Bücher über Ara geschrieben, ein Mädchen, das wie eine Ingenieurin denkt. Erhältlich in mehreren Sprachen (leider noch nicht auf Deutsch). Altersempfehlung: 3-7

  • Rebel girls hat viele Bücher über starke Mädchen und Frauen veröffentlicht. Darunter das Buch "Good Night Stories for Rebel Girls", ein Kinderbuch mit 100 Gute-Nacht-Geschichten über das Leben von 100 aussergewöhnlichen Frauen aus Vergangenheit und Gegenwart, illustriert von 60 Künstlerinnen aus aller Welt. Erhältlich in mehreren Sprachen inkl. Deutsch Altersempfehlung: 6+

  • Ein Allzeit-Klassiker ist Pippi Langstrumpf. Als eine der wenigen mutigen Mädchen hat sie schon unserer Kindheit bereichert.* Auch Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren erzählt von einem starken und unabhängigen Mädchen. Altersempfehlung: 5+

  • Der deutsche Zuckersüß Verlag hat viele aussergewöhnliche Kinderbücher im Sortiment: Solche mit starken Werten, mit herausragenden Illustrationen und wichtigen Botschaften. Bücher, die Kinder stark machen, sie ermutigen und inspirieren. Altersempfehlung: 2-16


2. Mädchen durch Spielzeug stärken


Wenn man ein Spielzeuggeschäft besucht, ist es nicht schwer, die Mädchenabteilung zu finden. Einfach zur pinken und glitzernden Abteilung gehen. Aber was genau macht es zu einem Spielzeug für Mädchen? Die Farbe? Das Design? Das Thema?

Wenn man ganz junge Kinder ihr Spielzeug aussuchen lässt, halten sie sich nicht an die Regeln, die wir für sie aufgestellt haben.

Zwei Mädchen, die mit einem Lastwagen spielen

Jungen spielen auch mit rosa Puppen oder der Spielküche, und Mädchen suchen sich auch den LKW oder Roboter zum Spielen aus. Ab ca. 4 oder 5 Jahren nehmen Kinder viel bewusster wahr, was um sie herum geschieht, und sie lernen unbewusst, dass sie nicht mit Spielzeug spielen sollen, das für das andere Geschlecht bestimmt ist. Sie verstehen noch nichts von Geschlechterrollen oder Stereotypen und sind sich dennoch bewusst, womit sie spielen sollen. Viele (grosse und kleinere) Marken versuchen, nicht mehr zwischen Jungen- und Mädchenspielzeug zu unterscheiden. Die meisten Geschäfte haben sich diesem Trend jedoch noch nicht angeschlossen und jeder Ausflug in das Spielzeuggeschäft zeigt Kindern auf, welches Spielzeug für sie bestimmt ist.


Empfehlung für Eltern:


Es gibt viele Möglichkeiten, euer Kind zu ermutigen und ihm die Wahl der Spielzeuge zu überlassen, mit denen es spielen möchte.

Das Wichtigste ist, dass Eltern offen sind und das Kind ermutigen, andere Spielzeuge zu entdecken.

Wenn das Kind von klein auf spürt, dass es in Ordnung ist, mit allen Spielzeugen zu spielen, wird es später vermutlich offener dafür sein. Es geht nicht darum, ein Mädchen davon abzuhalten, mit einer Puppe zu spielen, sondern ihm auch die Möglichkeit zu geben, ein Auto zusammenzubauen.


Zitat von Timothy Pina

3. Mädchen durch Vorbilder stärken


Wissenschaftlerin in Labor

Wir alle haben Vorbilder und Menschen, zu denen wir aufschauen. Für ein Kind sind die wichtigsten Vorbilder die Menschen in seinem Umfeld - seine Eltern, Grosseltern, Lehrer usw. Wenn sie nur Männer oder Frauen sehen, die einen Beruf ausüben, ist das alles, was sie kennen. Kleine Kinder können die Dinge nicht einordnen und wissen nur, was sie sehen.


Als Eltern und alle, die Mädchen stärken wollen, sollten wir dafür sorgen, dass unsere Kinder uns und andere starke Vorbilder sehen und erleben. Wir sollten sie dazu ermutigen, ihren Träumen zu folgen.



Ihr fragt euch jetzt vielleicht: Wie stärke ich Mädchen durch Kleidung?


Ähnlich wie Bücher und Spielzeug ist Kleidung ein starkes Signal für Kinder dafür, was und wer sie sein können. Ein Mädchen, das den Weltraum oder Baustellen liebt, möchte eventuell Kleidung mit diesen Motiven tragen. Wenn wir nun nach einem Kleid mit einem Raumschiff suchen, stellen wir schnell fest, dass die Auswahl sehr begrenzt (oder sogar inexistent) ist. Manche Mädchen wollen eine Prinzessin sein und lieben es, ein Schloss und ein Einhorn auf ihrer Kleidung zu haben. Andere Mädchen wollen Wissenschaftlerin, Astronautin, Ärztin oder Künstlerin werden. Wenn man diesen Mädchen Kleidung mit Motiven ihrer Interessen schenkt, fühlen sie sich darin bestärkt, dass sie ihrer Leidenschaft folgen dürfen.


*Tatsächlich wird in den Pippi Langstrumpf Büchern noch immer das N-Wort verwendet. Die Nutzungsrechte lassen keine Änderungen an den Originalgeschichten zu. Nehmt es zum Anstoss, mit dem Kind darüber zu sprechen und zu erklären, warum wir solche Begrifflichkeiten nicht verwenden sollen.

38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen